TERMINE:
   
News
EU-Sokrates
Tonprojekte
GHT
Ziele
Vereinsstatuten
Nachlese
Rundschrift
Sammlung Seiser
Damals gern geh�rt...
Spuren der T�ne
10. Diskografentag
8. Diskografentag
Diskographien
Projekt Lindstroem
Plattenboerse
Links
Impressum
Labellexikon
Digitale Restaurierung
 
alle diskografischen Daten finden Sie unter:
www.dismarc.org


Hier klicken um die CD online zu betrachten

ACHTUNG! Aufgrund der bernahme direkt von der CD kann es passieren, da einige Seiten nicht gefunden werden knnen. Wir sind bemht diese Fehler so schnell wie mglich zu beheben!



Projektbeschreibung

Die Einladung von Mag. Christiane Hofer aus der Österreichischen Phonothek, gemeinsam mit ihnen und Partnerschulen in Hollabrunn und Salzburg ein Projekt im Rahmen des "Museum Online" zu starten, stieß auf Zustimmung in unserer Schule. Auch Herr Direktor Hofrat Mag. Walter Holub begrüßte diese Initiative. Da vor etwas mehr als 100 Jahren erstmals Töne aufgezeichnet und wiedergegeben wurden, lag es nahe, sich diesem Thema zu widmen. In fächerübergreifender Weise begaben wir uns auf "die Spuren der Töne".

Nach ersten Besprechungen im Dezember 1999 in der Österreichischen Phonothek erfolgte die inhaltliche Bearbeitung des Themas. Neben den physikalischen Grundlagen der Entstehung, Ausbreitung, Aufzeichnung und Wiedergabe des Schalls wurden auch die biologischen Grundlagen der Wahrnehmung des Schalls erörtert. Erste Erfindungen wie der Phonograph, das Grammophon, die Telegraphie, die Telephonie und der Rundfunk sowie die entsprechenden Erfinderbiographien wurden dargestellt. Doch keine Erfindungen ohne Wirkungen: erstmals war es möglich, Tonspuren bedrohter Völker aufzuzeichnen, Zeitsignale zu senden, Caruso als ersten Medienstar rund um den Erdball zu hören oder sich der Töne in der Bibel zu besinnen. Schellackplatte, Vinylschallplatte und CD wurden nicht nur beschrieben, sondern auch als Soundeffekte in die Website eingebaut; sie sind über RealAudio zu hören. Besonders stolz sind wir auf die von unserem Schulchor selbst produzierte CD "Überkick", einen Song, der auf die Drogenproblematik aufmerksam machen will.

Im Jänner 2000 lud Frau Mag. Hofer zu einem Treffen mit Frau Elisabeth Zistler vom BMUK, die uns ein EDV-Workshop anbot. Bei diesem für die Wahlpflichtfachgruppen Informatik veranstalteten Workshop unter der Leitung von Michael Bodenstein und Peter Wolkerstorfer, COUNCIL EDV- und Managementberatung GesmbH, erfuhren wir, wie man am besten an die technische Umsetzung herangeht. Wir erhielten auch praxisbezogene Hilfestellungen zur Organisationsstruktur in dieser Arbeitsphase. Die Schüler ordneten sich den Teams Projektmanagement und Qualitätssicherung, Redaktion, Graphik und Technik zu. Es war eine neue Aufgabe für sie, die manche mit besonderem Stolz, Verantwortungsgefühl und Engagement wahrnahmen. Das Gestalten der Website stellte für uns alle eine besondere Herausforderung dar. Zusätzliches freiwilliges Engagement von Schülern und Lehrern in ihrer unterrichtsfreien Zeit machte das Gelingen des Projekts erst möglich.

Die Projektziele, die wir uns steckten, konnten wir erreichen. Das Projektthema wurde fächerübergreifend behandelt, die Schüler erarbeiteten im Rahmen des Unterrichts die Inhalte, wodurch ein weiterer Einsatz im Unterricht, nun in digitaler Form vorliegend, möglich ist. Die intensive Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern mehrerer Fächer und Klassen stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl an der Schule und förderte das verantwortungsbewusste Handeln in der Gemeinschaft. Neue Technologien wurden praxisbezogen in die reguläre Unterrichtsarbeit einbezogen. Die Präsenz in der Öffentlichkeit wurde durch die Zusammenarbeit mit der Österreichischen Phonothek, die sich in unmittelbarer Umgebung der Schule befindet, verstärkt. Eine Präsentation des Projekts im Rahmen der Interpädagogika im Herbst 2000 wurde von Frau Mag. Hofer angeboten, worüber wir uns sehr freuen. Frau Dr. Mayer, Vertreterin des Elternvereins am BRG 6, wird Berichte über "Die Spuren der Töne" und die "Schulchor-CD" in einer Elternvereinszeitschrift veröffentlichen, wofür wir herzlich danken.


Wir sind stolz auf dieses Projekt unserer Schule, sei es nun auf die umfangreich dargebotenen Inhalte, auf die konstruktive Zusammenarbeit von Schülern und Schülerinnen und Lehrern und Lehrerinnen oder auf die ansprechende Präsentation in digitaler Form. Anerkennung unseren Schülern und Dank unseren Lehrern.

www.vooch.at